Verladeterminal ÖBB ROLA | Wörgl | ROECK Architekten Innsbruck | Architekt ÖBB | Architektur ÖBB | Österreichische Bundesbahnen | Architekt Infrastruktur | Rail Cargo Architekt | Wörgl | Innsbruck | Beton | Sichtbeton

WÖRGL, ÖSTERREICH

ÖBB ROLA
VERLADETERMINAL

Die ÖBB waren und sind ein verlässlicher Partner des Landes Tirol, wenn es um eine Entlastung der sensiblen Alpenregion vom Transitverkehr geht. Ein wesentliches Element für eine rasche, effiziente aber vor allem umweltfreundliche Verlagerung ist dabei die Rollende Landstraße (ROLA). ROECK Architekten wurde daher beauftragt, einen Entwurf für einen neuen Verladeterminal in Wörgl zu präsentieren und diesen umzusetzen.

 

Am Abfertigungsterminal Rollende Landstraße werden die LKW's von der Straße auf die Bahn in Richtung Italien verladen. Dies hat einen großen logistischen Aufwand zur Folge. Die Fahrzeuge werden von der Autobahn abgeleitet, kommen gebündelt auf drei Fahrspuren zur Abfertigung, werden unter dem Flugdach freigegeben und gewogen, und auf einem Zwischenparkplatz abgestellt. In einem vorgegebenen Zyklus werden die Lastkraftwagen auf die Schiene gefahren, und gesichert. Das Gebäude und eine architektonisch ansprechende Sichtbetonwand zu den Schienen bilden die Auflagerpunkte für das Dach.

AUFTRAGGEBER
ÖSTERREICHISCHE BUNDESBAHNEN
 
TYPOLOGY
BÜRO & GEWERBE

STATUS
FERTIGSTELLUNG 2012

STANDORT
WÖRGL, ÖSTERREICH

 
FOTOS
BIRGIT KÖLL