Hallhaus | Hall in Tirol | ROECK Architekten | Innsbruck | Architekt Fröschl Hall | Architekt Innsbruck | Sichtbetonfassade | Stampfbeton | Architekt Beton | Bürogebäude modern | Innennhof

HALL IN TIROL, ÖSTERREICH

HALLHAUS

Die neue Zentrale der Fa. Fröschl wurde von der Fassergasse in den Brockenweg, nahe dem Bauhof, übersiedelt. Entstehen sollte ein architektonisches Gebäude mit verschiedenen Nutzungen. So war die Vorgabe die wertvollen Erdgeschoßflächen für einen Billamarkt, eine Apotheke und die Bauträgerfirma Realbau zu planen. Diese präsentieren sich durch raumhohe Verglasungen nach außen. Im südlichen Teil des Baukörpers ist der Eingang der Firma Fröschl angeordnet. Von diesem Erdgeschoß erstrecken sich die Büroflächen über ein Zwischengeschoß in das erste und zweite Obergeschoß. Nach außen zeigen die Architekten aus Innsbruck das Gebäude als selbstbewusster in Stampfbeton ausgeführter Baukörper. Jeder Arbeitsplatz sollte öffenbare Fenster für die Belichtung, Belüftung erhalten. Im Gebäudeinneren macht die große Gebäudetiefe der Handelsflächen großzügige Innenhöfe möglich. Dieses Gebäude atmet von innen nach außen. Angrenzende Gangtrennwände sind raumhoch verglast, und erlauben interessante Sichtverbindungen.

AUFTRAGGEBER

OVIS GMBH

 

TYPOLOGY
MIXED USE

STATUS
FERTIGSTELLUNG 2014

STANDORT
HALL IN TIROL, ÖSTERREICH

 

FOTOS

BIRGIT KÖLL
 

PUBLIKATIONEN, AUSZEICHNUNGEN

AUSZEICHNUNG DES GÜTERVERBAND TRANSPORTBETON 2015

ZEMT + BETON 2015 ENERGIESPEICHER BETON

TT SONDERBEILAGE SEPTEMBER 2014
ARCHITEKTUR TIROL 2014
BETON(T) AUSGEZEICHNET 2014