HALL IN TIROL

DACHBODENAUSBAU CHP

FERTIGSTELLUNG 2005

Der Dachboden des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes sollte als Wohnung ausgebaut werden. Die Bauaufgabe und die architektonische Herausforderung des Auftraggebers war eine offene lichtdurchflutete Einpersonenwohnung. Von Seiten des Bunddenkmalamtes sowie der Baubehörde durften keine sichtbaren Veränderungen am Gebäudes durchgeführt werden. Über eine enge Wendeltreppe erreicht man die im nicht eingesehenen Bereich eingeschnittene Dachterrasse. Über diese Terrasse wird die Wohnung mittels einer eingestellten Glasfassade erschlossen. Sämtliche Bereiche angefangen von der Garderobe über Wohnbereich bis zum Schlaf- Badbereich sind als offene Raumabfolgen aneinandergereiht. Die gesamte Holztragkonstrukltion wurde sandgestrahlt und geölt. Im Gegensatz zum Dachboden Altbestand wurden die neuen einbauten eindeutig abgegrenzt und materialisiert.

©2018 Roeck Architekten, Glasmalereistraße 8, 6020 Innsbruck, Tirol, Österreich | office@architekt-roeck.at | +43(0)512577100

  • roeck architekten innsbruck
  • roeck architekten innsbruck